Startseite
 Zimmer / Preise / Galerie
"Last Minute"
DTV Zertifizierung **
kinderfreundlich
Verpflegung
Anfahrt /  Routenplanung
Ihr Weg zu uns
An- und Abreise
Kontakt / Buchung
Sehenswertes / Kultur
Sehen / Erleben / Kultur
Sport und Unterhaltung
Speisen wie Gott in Frankreich
Reisen
Impressum
Hilfe von A - Z
Links zu Partnerseiten
Gästebuch


Dass die Liebe durch den Magen geht wissen Sie. Insofern muss sich jeder Gast zwangsläufig in das Saarland verlieben. Essen ist für uns ein Stück Lebensfreude und ein Fest für die Sinne. Leben wie Gott in Frankreich - hier kein Problem. Feiern Sie mit uns und genießen Sie regionale und internationale Köstlichkeiten.
 

Gourmet-Restaurant Schloss Berg

Das aufwendig und stilgerecht restaurierte Renaissance-Schloss, im saarländischen Nennig inmitten prächtiger Weinberge gelegen, ist eine der hochkarätigen Gourmetadressen im Dreiländereck. Für die weit über die Grenzen hinaus bekannten, außerordentlichen kulinarischen Kreationen zeichnet der junge Sternekoch Christian Bau verantwortlich. Lassen Sie sich auf höchstem Niveau verwöhnen und genießen Sie, dass hier "wahre Sinfonien der Kochkunst komponiert werden". Der erstklassig sortierte Weinkeller versteht sich von selbst.


Christian Bau ***
Schlosshof 7
66706 Perl-Nennig
Tel: 06866/79118
Fax: 06866/79458


GästeHaus Klaus Erfort

Der erfahrene Meister kulinarischer Köstlichkeiten gehört zur Spitze der Saarbrücker Feinschmeckerszene. Klaus Erfort verwöhnt seine Gäste mit kaum zu beschreibenden Gourmetträumen in ebenso traumhafter Umgebung. Das perfekte Ambiente der Villa findet sich nebst wunderschöner Terasse und altehrwürdigem Baumbestand in einem herrlichen Park. Hier stimmt von der exzellenten Pâtisserie bis hin zum qualifizierten Sommelier und einem riesigen Weinangebot einfach alles.

GästeHaus Klaus Erfort
Klaus Erfort **
Mainzer Straße 95
66121 Saarbrücken
Tel: 0681/9582682
Fax: 0681/9582684


Restaurant Kunz

Vor über 30 Jahren von Christa und Klaus Kunz gegründet, ist das in bester Familientradition weitergeführte Restaruant Kunz der gastronomischen Vorreiter im Saarland. Alexander Kunz, der seine Kochkunst bei der Crème de la Crème der deutschen Spitzenköche erlernen durfte, überzeugt mit seinem eigenen, unverwechselbaren Stil und beispielhafter Weinkarte, die auch mit offenen Weinen und halben Flaschen anmutet. Das Restaurant, gegenüber der mächtigen Buntsandsteinkirche gelegen, macht den Besuch für Feinschmecker zur Pflicht.

Alexander Kunz *

Kirchstraße 22
66606 Sankt Wendel-Bliesen
Tel: 06854/6854-8145
Fax: 06854/6854-7254

Wo Bierbrauen zum Erlebnis wird. Besuchen Sie die Saarländischen Erlebnisbrauereien und geniessen Sie frisch gebrautes Bier.

Stiefel Bräu
Am Stiefel 2, 66111 Saarbrücken
Telefon: 06 81-9 36 45 15

Saarfürst Merziger Brauhaus am Yachthafen GmbH
Gottfired-von-Cramm-Weg, 66663 Merzig
Telefon: 0 68 61-79 16 35
www.saarfuerst.de

Mettlacher Abtei-Bräu GmbH
Bahnhofstr. 32, 6693 Mettlach
Telefon: 0 68 64-9 32 32
www.abtei-brauerei.de

Hochwälder BrauGasthaus GmbH
Zum Stausee 190, 66679 Losheim am See
Telefon: 0 68 72-50 57 72
www.hochwaelder.de

Stumm`s Brauhaus
Saarbrücker Str. 16, 66538 Neunkirchen
Telefon: 06821-179145
www.wasserturm.de

Körpricher Landbräu
Bahnhofstr. 40, 66809 Nalbach-Körprich
Telefon: 06838-1447
www.landbrauerei.de


Rezepte

Der Saarländer liebt seinen „Dibbelabbes“ (Kartoffelauflauf mit Speckwürfeln), die „Kappes und Grumbeere“ (Weisskraut und Kartoffeln) und „Gefilde“ (Klösse in Specksauce). Niemals darf die Lyoner fehlen, ein Ring Fleischwurst. Er passt am besten zu „Kerschdscher“, das sind rohe Kartoffelwürfel in heissem Fett geschmort. Aber auch zum warmen Kartoffelsalat oder einfach zu Senf und Weck. 
 

"Grummbeerkieschelscher" zu deutsch: Kartoffelpuffer
Geriebene rohe Kartoffeln mit Eiern, Mehl, geriebenen Zwiebeln und Gewürzen vermengen, anschließend in Fett schwimmend goldbraun ausbacken. Dazu schmeckt Apfelmus oder Grumbeersupp (Kartoffelsuppe). Ein saarländischer Apfelwein, genannt “Viez“ kann als Getränk dazu gereicht werden.


"Dibbelabbes" - das saarländische Nationalgericht
Dibbelabbes ist ein Kartoffelauflauf oder Kuchen, der aus rohen geriebenen  Kartoffeln, Dörrfleisch, Lauch in einem „Dibbe“, (auf hochdeutsch Topf“) zubereitet und im Backofen gegart wird. Dazu schmeckt Salat oder Apfelmus sowie ein halbtrockener Weißwein.

"Schales"
Wird abgeleitet von „Schalen“. Gemeint sind hier die Krusten, welche beim Braten entstehen. Gleicher Teig wie bei Dibbelabbes, jedoch wird der Teig unter ständigem Wenden in einer Pfanne gebraten. 

"Hoorische"
Die rohen, geschälten und geriebenen Kartoffeln werden in einem Baumwolltuch fest ausgedrückt. Die gekochten Kartoffeln werden gerieben. Beide Teigsorten werden vermengt und pikant abgeschmeckt. Aus dem Teig werden längliche Klöße geformt und in siedendem Wasser gegart. Als Beilage empfiehlt sich eine Speckrahmsoße oder Sauerkraut. Als Getränk bietet sich  ein helles Bier an.


"Gefillde" zu deutsch: Gefüllte Klöße
Gleicher Teig wie Hoorische, jedoch werden die Klöße mit einem Gemisch aus Hackfleisch, Leberwurst, Pfeffer, Salz gefüllt. Die Klöße werden in siedendem Wasser gegart. Dazu wird eine Speckrahmsoße gereicht.

"Verheiratete"
Die rohen Kartoffel werden in Stifte geschnitten und in Salzwasser gegart. Aus Eiern, Mehl, einer Prise Salz und Muskat wird ein Teig zubereitet, der Esslöffelweise in siedendes Wasser gegeben wird. Mit ausgelassenem Dörrfleisch und dazugegebener Sahne wird eine Soße zubereitet. Die „Mehlknödel“ und gegarten Kartoffeln werden abwechselnd  in eine Schüssel gegeben und mit der Sahne übergossen. Dazu passt Endiviensalat.


„Lyoner Kringel“

·    Aufs Brot mit Senf

·    Oder gegrillt vom Schwenker
 

Produktion Hautnah erleben

Schon auf Schloss Karlsberg (1776-1793) wurde mit dem weichen Wasser der Karlsberg-Quellen Bier gebraut. Heute schöpft die Karlsberg Brauerei dieses kristallklare, buntsandsteingefilterte Wasser, um damit Biere nach Pilsener Art zu brauen, allen voran das legendäre, herb-frische Karlsberg UrPils. Die heutige Karlsberg Brauerei wurde 1878 von Christian Weber als "Bayrische Bierbrauerei zum Karlsberg" erworben und befindet sich seitdem im Familienbesitz. Karlsberg gehört heute zu den Top Ten der Brauereien und Getränkehersteller Deutschlands.

Karlsberg Brauerei, 66424 Homburg
Öffnungszeiten: Fr. 10.00–12.30 Uhr, Mi. + Do. 10.00–12.30 Uhr in geraden Kalenderwochen; 15.00–17.30 Uhr, in ungeraden Kalenderwochen
Eintritt frei (ab vollendetem 16. Lebensjahr) max. 35 Personen
Schriftl. Anmeldung erforderlich:
Karlsberg Brauerei,
PR-Abteilung
66424 Homburg,
Telefon (06841) 10552
E-Mail: info@karlsberg.de 
www.karlsberg.de/